• Dieter Friedli

Was versteht man unter Anlagenbau?


Anlagenbau

Wenn wir von Anlagenbau sprechen, werden in der Regel miteinander verbundene Maschinen beschrieben. Im Zusammenspiel erfüllen sie ihre spezifische Aufgabe. Oft handelt es sich dabei um das Zerkleinern, Fördern, Pumpen, Trennen, Trocknen etc. verschiedener Ausgangsstoffe. Es geht also um spezifische technische Anlagensysteme für die Umsetzung komplexer Aufgabenstellungen. Häufig sind dies im weitesten Sinne Umwandlungsprozesse.


Industrielle Anlagen aus verschiedenen Einzelmaschinen werden in nahezu allen Branchen eingesetzt, wie etwa:

• Automobilindustrie

• Baustoffindustrie

• Pharmaindustrie

• Lebensmittelindustrie

• Umwelttechnik

• Kunststoffverarbeitung

Geplant, konzipiert und realisiert werden sie von Anlagenbauern.

Es geht im Anlagenbau immer um die Umsetzung eines verfahrenstechnischen Prozesses zur Herstellung eines Zwischen- oder Endprodukts. Anlagenbauer sind Spezialisten für die Konzeption von Neuanlagen, die genau auf die Bedürfnisse des kundenspezifischen Ablaufprozesses zugeschnitten sind. Ausserdem statten sie die Anlagen mit den entsprechenden Maschinen und Zubehörteilen aus.

Die Friedli AG als Spezialist für stoffliche Verwertung biogener Reststoffe

Die Friedli AG aus Burgdorf ist in der zweiten Generation tätig und Spezialist für die stoffliche Verwertung biogener Reststoffe. Dafür konzipieren und planen wir Pelletanlagen sowie Anlagen in der Schlachtabfallaufbereitung und realisieren Sie nach Ihren unternehmensspezifischen Anforderungen. Auch den anschliessenden Anlagenbetrieb sowie alle Wartungen und Reparaturen werden von unseren Technikern ausgeführt.

Aus unseren Erfahrungen in zahlreichen Projekten resultieren unsere Sachkenntnis und das genaue Verständnis verfahrenstechnischer Abläufe in verschiedenen Branchen. Profitieren Sie vom Know-how von einem Keyplayer in folgenden Bereichen:

• Getreide- und Futtermittel

• Pelletieranlagen für Holz

• Aufbereitung von Biomasse

• Veredelung von Schlachtnebenprodukten


Installation einer Maschine

Bei der Installation einer Maschine oder Realisierung einer kompletten Produktionsstrasse ist die Einhaltung der einschlägigen Gesetze und Normen ein wichtiger Messgrad. Er ist entscheidend für die Kompetenz und Zuverlässigkeit des Anlagenbauers und die Qualität der Anlage. Hierin liegt unsere besondere Stärke. Unsere Ingenieure und Techniker werden in Weiterbildungsmassnahmen permanent zu diesen Themen geschult und sind immer auf dem neuesten Stand.

Was sind die Aufgaben eines Anlagenbauers?

Ein Anlagenbauer begleitet seine Anlagen idealerweise über ihren gesamten Lebenszyklus. Er ist also nicht nur für die Entwicklung, Komponentenzusammenstellung, Montage und Inbetriebnahme verantwortlich. Auch für die Wartung, Reparaturen und eventuelle Modernisierungen ist er die zuständige Instanz.

Seine Arbeit endet erst mit dem fachgerechten Recycling und dem Ende des Lebenszyklus der Gesamtanlage. Die Aufgaben des Anlagenbauers sind also nicht mit der Übergabe an den Betreiber beendet. Er bleibt auch weiterhin der Spezialist, der das Zusammenspiel der Komponenten bestens kennt und auftretende Fehler am schnellsten beheben kann.

Der Anlagenbauer ist auch für die Einhaltung aller massgeblichen Qualitätsnormen, der von ihm konzipierten und gebauten Anlage zuständig. Das gibt dem Anlagenbetreiber Sicherheit. Er kann sich darauf verlassen, dass die Anlage tadellose Prozessabläufe und die reibungslose, termingerechte Produktion realisiert. Als Qualitätsbeleg gilt die Zertifizierung nach DIN ISO 9001.

Wir von der Friedli AG legen bei der Anlagenplanungbesonderen Wert auf die hochwertige Ausführung und Güte der Einzelkomponenten. Hinzu kommt diefachgerechte Verknüpfung in mechanischer oder digitaler Hinsicht. Dabei werden die Einhaltung aller Qualitätsnormen und die Sicherheit der Maschinen und Anlagen gemäss Maschinenverordnung besonders berücksichtigt.

Dieser Ansatz erleichtert erfahrungsgemäss die Inbetriebnahme wie auch den anschliessenden Anlagenunterhalt. Zudem gibt dieses Vorgehen unseren Kunden zusätzlich Investitionssicherheit. Denn im Ergebnis bauen wir langlebige Anlagen, die bei regelmässiger Wartung eine überdurchschnittliche Lebensdauer haben.

Modernisierung im Anlagenbau durch den gezielten und effektiven Einsatz von Komponenten

Die Produktzyklen werden in fast allen Bereichen mit industrieller Fertigung immer kürzer. Man denke nur an die Bekleidungs- oder die Automobilindustrie sowie Pharmabetriebe. Fast jedes neue Produkt erfordert auch Änderungen an der Fertigungsstrecke – selbst wenn sie noch so klein sind.

Beim Anlagenbau ist somit sehr früh darauf zu achten, dass die Fertigungsstrecke über eine entsprechende Flexibilität verfügt. Denn jeder Produktionsbetrieb muss heute schon an seine langfristige Wettbewerbsfähigkeit denken. Kurzfristige Anpassungen oder Modernisierungen der Anlagen sind aufgrund kürzerer Produktzyklen häufiger erforderlich als in der Vergangenheit.

Auch dies ist eine Aufgabe des Anlagenbaus. Er konzipiert die Modernisierungsbauteile und fügt sie so in die bestehende Anlage ein, dass Funktionalität und Ausfallsicherheit gegeben sind. Weitere Modernisierungsmassnahmen sind auf Klimaschutz und Energieeffizienz ausgerichtet. Das sind natürlich auch wichtige Aspekte, insbesondere bei Neuanlagen.

Sollen Klimaziele eingehalten werden, müssen Anlagen alle Möglichkeiten der Ressourcenschonung und Energieeinsparung voll ausschöpfen. Umweltschutz und Zukunftssicherung für kommende Generationen sind nur zwei Aspekte. Die Energiepreise steigen und werden wohl künftig nicht günstiger. Somit wird auch die Energieeffizienz zu einem nicht zu unterschätzenden wirtschaftlichen Faktor.

Regelmässige Wartung bringt dem Anlagenbetreiber wirtschaftliche Vorteile

Der Anlagenbauer bietet seinen Kunden im Regelfall ein ganzheitliches Service-Konzept mit allen Leistungen. Es umfasst im Aftersale Wartung, Instandsetzung, Anpassung und Modernisierung der Anlage. Im Rahmen der Service-Leistungen werden Störungen schnellstmöglich behoben. Die regelmässige Wartung ist nicht nur ein wichtiger Baustein für die langfristige Wirtschaftlichkeit, sondern sogar Vorschrift.

Unabhängig von der Qualität der Teile geht die Zeit auch an technischen Anlagen nicht spurlos vorüber. Verschleiss, Materialermüdung, Korrosion oder mechanische Beschädigungen von aussen führen zu nachlassender Leistung oder defekten Bauteilen. Eine industrielle Anlage ist komplex und benötigt ständig einen professionellen Service. Massgeblich ist die Instandhaltung nach DIN 31051.

Demnach gehören zur Instandhaltung fünf grundsätzliche Massnahmen:

• Wartung

• Inspektion

• Instandsetzung

• Verbesserung

• Schwachstellenanalyse

Ausgangspunkt ist der Sollzustand, der durch die regelmässige Prüfung beziehungsweise Wartung erhalten oder wiederhergestellt werden soll. Zusätzlich sind Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet, Instandhaltungsarbeiten an ihren Anlagen durchzuführen.

Die stringente Einhaltung aller Wartungsintervalle ist nicht nur lästige Pflicht. Sie sichert eine lange Lebensdauer, reduziert Ausfallzeiten, hält die Unterhaltskosten niedrig und erhöht die Wertschöpfung. Mit einer regelmässigen Wartung haben Sie als Anlagenbetreiber die Sicherheit der optimalen Anlagenverfügbarkeit.

Wie wird der Anlagenbau zum wichtigen Baustein für die Industrie 4.0?

Marktentwicklungen und Branchenveränderungen betreffen selbstverständlich auch den Anlagenbau. Die zunehmende Digitalisierung industrieller Fertigung, die Vernetzung und weitere Automatisierungsschritte schreiten unaufhörlich voran. Sie sind mit dem Begriff der Industrie 4.0 prägnant auf den Punkt gebracht. Digitalisierung und Automatisierung beeinflussen natürlich auch den technischen wie technologischen Aufbau der bestehenden und neuen industriellen Anlagen.

Heute sprechen wir von vernetzten Anlagen und dem Einsatz künstlicher Intelligenz. Die Folge ist eine noch stärkere Automation im Zusammenspiel mit selbstorganisierten Abläufen. Anlagen lernen über Machine Learning, eigenständig grosse Datenmengen auszuwerten und Zusammenhänge herzustellen. Dies macht Produktionsunternehmen noch flexibler und individueller.

Als Partner im Anlagenbau begleiten wir Sie bei Ihrem Anlagenprojekt


Partner im Anlagenbau

Wir sind selbst Betreiber einer Produktionsanlage. Deshalb legen wir besonders grossen Wert auf die praxisgerechte Steuerung und Anlagenbedienung. Folglich sind wir Spezialist für hohe Anlagen-Autonomie mit einem möglichst geringen Personalbedarf.

Anlagenprojekte sind komplex. Sie erfordern Erfahrung, technisches Know-how und fundiertes Praxiswissen. Erfahrene Ingenieure begleiten Sie ab Beginn der Beratung. Mit unseren Leistungen holen wir das Maximale aus Ihrem Prozess heraus. Dazu zählen:

• Beratung

• Basic Engineering mit Businesscase

• Detailplanung

• Projektführung über den gesamten Prozess

• Bauherrenvertretung

• Ausschreibungsverfahren

• Prozessautomatisierung

• Montage- und Inbetriebnahmeleitung

Durch den Einsatz von modernstem Building Information Modeling (BIM) gewährleisten wir Ihnen ausserdem eine effiziente, vernetzte Planung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Sind Sie auf der Suche nach einer optimierten Anlage für die stoffliche Verwertung biogenen Reststoffs? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf jede neue Herausforderung!

0 Kommentare